Skip to: site menu | section menu | main content

www.bellerat.de

Katzen und andere Hobbies
Currently viewing: Ratten

Ratten

 
 Nastya, Sophie und Sarah

Zugegeben mit Wildratten, wie sie zu Millionen unsere Städte bevölkern, ist nicht zu spaßen. Worüber wir hier aber schreiben sind Farbratten - wunderbare, süße Haustiere. Davon kann man sich z.B. in unserer Fotogalerie zum Thema Ratten überzeugen.

Es gibt Farbratten, wie der Name schon sagt, in vielen unterschiedlichen Fellzeichnungen und Farben. Sie sind sehr menschenbezogen, neugierig und intelligent. Im Gegensatz zu zum Beispiel Hamstern sind sie durchaus auch tagsüber aktiv, obwohl ihre bevorzugte Aktivzeit ab der Dämmerung beginnt. Sie lieben es beim täglichen Auslauf ihre Umgebung zu erkunden, mögen es, wenn man sich mit ihnen beschäftigt und sind auch Kuscheleinheit nicht abgeneigt. Insofern sind Farbratten sehr gut als Haustiere für berufstätige Erwachsene, die sich abends mit ihren Haustieren beschäftigen möchten oder verantwortungsvolle ältere Kindern geeignet. Ihre begrenzte Lebensspanne von 2-3 Jahren (selten ein paar Monate mehr) sorgt dafür, dass man mit dem Hobby Farbrattenhaltung innerhalb eines überschaubaren Zeitraums wieder aufhören kann - wenn die Kinder beispielsweise mit der Zeit das Interesse an den Tieren verlieren.

Andererseits ist die kurze Lebensdauer ein negativer Aspekt der Rattenhaltung, da man von seinem lieb gewonnenen Tier nach relativ kurzer Zeit Abschied nehmen muss. Weiterhin muss man sich als Rattenhalter darüber bewusst sein, dass Ratten sehr krankheitsanfällig sind. Häufig treten bei den Tieren z.B. Atemwegserkrankungen und Tumore auf. Die dabei entstehenden Tierarztkosten (Untersuchungen, Medikamente und Operationen) stellen eine finanzielle Belastung dar, die man bei der Rattenhaltung einkalkulieren muss.

Ratten sind sehr soziale Tiere, die man auf keinen Fall ohne Artgenossen halten soll. Da sie aber bereits im Alter von 5-6 Wochen geschlechtsreif sind und eine sehr hohe Vermehrungsrate haben (Wurfgröße: ca. 8-16 Welpen, Häufigkeit: ca. alle 21-28 Tage ein Wurf), dürfen nur Gleichgeschlechtliche oder Weibchen mit Kastraten zusammen gehalten werden. Alles andere würde innerhalb weniger Monate zu einen Großnotfall mit über 100 Ratten führen.

Weitere Infos zur Rattenhaltung finden Sie auf den Unterseiten.

 


< KatzenZum SeitenanfangTerraristik >